Home
Kontakt
Impressum

50 Jahre Seglervereinigung Gnadensee Allensbach e.V. SVGA ::: 1968 - 2018

Pegel Konstanz

Terminkalender 2019:

>> SVGA-Termine

>> Untersee-Regatten

 

 

6. Januar 2020 - Dreikönigswanderung

Wie schon in den vergangenen Jahren lädt Burkhard Grobbel auch 2020 wieder zu der inzwischen bereits traditionell gewordenen Dreikönigswanderung ein, die uns zu Beginn des neuen Jahres auf die Mettnau ins dortige Strandcafé führen soll. Die Wanderer starten um 10 Uhr am Clubhaus; wer nicht die komplette Strecke von ca. 10 Kilometern laufen möchte, kann auch mit dem Zug nach Markelfingen oder Radolfzell fahren und sich dort anschließen.

Weitere Details zur Wanderung finden sich hier - Anmeldung bitte bis zum 2.1.2020 an burkhardgrobbel@hotmail.com.

 

 

8. Dezember - Adventsfrühstück

Am Sonntagmorgen trafen sich 16 Vereinsmitglieder zum inzwischen traditionellen Adventsfrühstück im Clubhaus der SVGA. Wie schon in den letzten Jahren hatte Marion Dierkes eingeladen und den Frühstückstisch wunderschön gedeckt und vorweihnachtlich dekoriert. Mit den reichlich mitgebrachten Zutaten stand schnell ein leckeres und abwechslungsreiches Frühstücksbuffet zur Verfügung, das sich alle schmecken ließen. Bei netten Gesprächen blieben noch alle bis zum Mittag in gemütlicher Runde sitzen.

Vielen Dank an Marion Dierkes für die Organisation.





6. Dezember - Seglerhock mit Schweden-Film

Unser letzter Seglerhock am Nikolausabend 2019 war ein sehr stimmungsvoller und erfahrungsreicher Abend. Über 20 Gäste wurden mit Nikoläusen und Weihnachtssternen begrüßt und erlebten nach dem interessanten schwedischen Essen „Polser med Lompe“, das von Kurt-Christian Tennstädt direkt aus Schweden besorgt wurde, eine wunderschöne Filmreise über den Segeltörn durch Schweden von Gerd Weber. Sehr lebhaft und mit vielen wertvollen und schmückenden Formulierungen wurde der Segeltörn mit Fahrten durch die vielen Schneisen von Gerd Weber so lebhaft erzählt, dass man sich fühlte, als wäre man dabei gewesen.

Nochmals herzlichen Dank dafür an unseren Gerd Weber!

Die anschließenden Diskussionen hielten die letzten Gäste bis fast um Mitternacht fest.




24. November - Adventsfeier

Wir laden alle unsere Mitglieder, ihre Familienangehörigen, Freunde und Gäste zu unserer diesjährigen Adventsfeier am Samstag, den 23. November in das Konzil in Konstanz ein.

  • 18.30 Uhr Eintreffen zum Aperitif auf der oberen Terrasse
  • 19.30 Uhr Wechsel in den Konzilsaal Seeseite

Für Aperitif und Essensauswahl am Buffet zahlen Mitglieder und ihre Partner je 30,- €, für Kinder bis 16 Jahre 15 €; Gäste und Freunde zahlen 40,- € - den Rest übernimmt der Verein. Aufgrund der Nähe zum Bahnhof ist ein Bustransfer nicht vorgesehen. Für Anmeldungen und weitere Rückfragen: Telefon 07533 935696.

Wir freuen uns auf einen schönen Abend.

 

 

23. November - Frauentreffen findet nicht statt

Das für Freitag, 23. November, geplante Frauentreffen wird abgesagt.

Wer keine Einladung per Mail erhalten hat aber zusätzlich informiert werden möchte, meldet sich bitte bei int.verwaltung(at)svga.de .

 

 

Teilnahme an der IDJM und der Zhik 29er Europameisterschaft

Die Jugendmitglieder Alexander und Nicolas Kutter berichten über ihre Segelsaison und ihre Teilnahme an internationalen Regatten.

mehr dazu auf der Seite der Jugendabteilung ...

 





AUSGEBUCHT -- 8. November - Seglerhock mit besonderen Highlights

Am Freitag, 8. November, findet pünktlich um 19:00 Uhr der erste Seglerhock im Clubheim statt, bei dem uns zwei besondere Highlight erwarten:


Der mehrfach ausgezeichnete Sterne-Koch Klaus Neidhart bereitet für uns ein exklusives Menü aus regionalen Zutaten zu (Kosten: 20 €):

  • Herbstblumensalat von der Reichenau mit Apfel-Walnuss-Dressing als Vorspeise
  • Wildschwein vom Bodanrück (erlegt von Pius Wehrle) in Rotwein geschmort, mit Knöpfle, Reichenauer Apfel-Rotkraut, Rosenkohl und Apfel-Preiselbeeren


Anschließend unterhält uns der Liedermacher „Binnensegler“ Erik Sander vom Wassersportclub Goldscheuer am Oberrhein. Er ist Segler und Liedermacher aus Leidenschaft.
Erik Sander tritt in bester Liedermacher-Tradition nur mit seiner Gitarre auf und erzählt Geschichten über Situationen, die sicher jeder kennt: Die Lieder handeln von „bierernsten“ Clubregatten, von hämischer Schadenfreude über missglückte Manöver anderer, von Bootsmessen und Ausstatter-Katalogen, von Hafenbräuten, Hafenkapitänen und vielem anderen. Erik Sander verzichtet bei seinen „Binnensegler“-Auftritten komplett auf Gage und bittet stattdessen um freiwillige Spenden für eine gemeinnützige Organisation wie z.B. die Seenotretter/DGzRS – rein ehrenamtlich. Infos: https://binnensegler.de/

 

Da das Clubheim nicht so viel Platz bietet hatten wir um vorherige Reservierung gebeten. Der Termin war bereits nach wenigen Tagen ausgebucht; bitte nicht mehr anfragen.

 

 

25. Oktober - Frauentreff

Auch in diesem Herbst werden wieder die monatlichen Frauentreffs stattfinden; der erste Termin ist der 25.10, der zweite der 22. 11. um 19.30 Uhr im Clubhaus.

Das Adventsfrühstück wird am 8.12. ab 9.30 Uhr veranstaltet.

 

 

22. Oktober - Informationsabend zur Ausbildung Sportbootführerschein

Im Rahmen ihrer Winterarbeit führt die SVGA die theoretische Ausbildung für den Sportbootführerschein See (SBF See) und den Sportküstenschifferschein (SKS) durch.

 

Informationen zu Inhalt, Ablauf und Terminen der Ausbildung erhalten Interessierte im Clubhaus, Brunnengasse 6a, Allensbach am Dienstag, 22.10.2019 um 19 Uhr.

 

 

12. Oktober - Herbstarbeitstag

Am Samstag  12.10.2019 findet unser Herbstarbeitstag statt; Treffpunkt ist um 9:30 Uhr am Clubheim.

Folgende Arbeiten sind zu erledigen:

  • Grünschnittabfuhr Winterlager
  • Hecke und Gewächse schneiden rund um das Clubheim
  • Plane Hof waschen und versorgen
  • Stühle Clubheim reinigen
  • Schlaucher und Gestelle abräumen und versorgen
  • Schlaucher reinigen
  • Jugendboote, Regattamaterial, div. in Garagen transportieren und versorgen.
  • Diverses

Wer kann, möchte bitte Heckenschere (elektrisch + Hand), Freischeider mitbringen.

Um den Personaleinsatz koordinieren zu können, bitte dringend Anmeldung, wer am Arbeitstag teilnimmt.

Bitte Mail an Christoph Zender: immobilien(at)svga.de

 

 

14. September - Absegeln

Das letzte Event der SVGA in dieser Saison – das Absegeln - fand am 14. September 2019 statt. Es nahmen 13 Boote mit Crew teil. Das Wetter war traumhaft und so erlebten die SeglerInnen der SVGA einen schönen Abschluss der Saison 2019. Gestartet wurde von den Bojen mit einem Hinweis auf die Position, an der sich die Johanna vor Anker legte. Alle Crews entschlüsselten die Position und „fanden“ die Johanna an der Westseite der Insel Reichenau in der Bucht beim Genslehorn, wo es Kaffee, Kuchen und Getränke gab.

Gerd Weber hatte eine kleine Verlosung vorbereitet, die zur heiteren Stimmung beitrug. Gegen 17 Uhr machten sich die Boote langsam wieder auf den Weg Richtung Allensbach zur Boje. Da das Wetter noch sehr schön war und ein leichter Wind wehte, nutzte so mancher Segler die Gelegenheit für ein paar zusätzliche Schläge.


Ab 18 Uhr trafen sich die SVGAler beim Clubhaus zum Dünnele-Essen, das erstmalig so organisiert wurde. Den Dünnele wurde gut zugesprochen und es herrschte eine fröhliche Stimmung. Die Regattaleitung mit ihrem Team wünscht allen eine gute Zeit über die segelfreien Monate und freut sich auf ein Wiedersehen in 2020.

 





11. September - Mittwochsregatta

Die letzte Mittwochsregatta 2019 fand am 11. September um 18 Uhr vor dem Hafen Insel Reichenau statt. Der Wind setzte pünktlich ein und es positionierten sich 18 Boote an der Startlinie zum Känguru-Start. Der Wind blieb stabil, somit gab es schöne Positionskämpfe an den Bahnmarken. Nach gut einer Stunde überquerte der Sieger die Ziellinie. Alle anderen SeglerInnen folgten in den nächsten 30 Minuten. Nach der Regatta trafen sich die SeglerInnen im Clubhaus der SVGA zum Abschlusshock und der Siegerehrung.

Über die Saison von Mai bis September nahmen 28 Boote an den Mittwochsregatten teil. Tagessieger wurde Dieter Rinkenburger mit Crew auf seinem 30er Schärenkreuzer von den JIR. Den Gesamtsieg der Saison 2019 ersegelte sich Lothar Baron mit Crew auf seiner  Varianta „ Baronesse“. Zweiter wurde Günther Schmidt mit Crew auf seiner Esse 850 gefolgt von Wolfgang Mohr mit Crew auf seiner Trias. Alle Crews kommen vom YCIR.

Viele blieben bei Verpflegung und fröhlichem Miteinander noch eine ganze Weile im Clubhaus der SVGA hocken und ließen die Saison 2019 Revue passieren. Wir wünschen allen SeglernInnen eine gute Zeit bis 2020 - wieder auf dem Gnadensee.

 

 

133 Jahre Bootshistorie ...




 

Am 23.08.2019 wurde die SVGA und hier besonders das Clubboot „Johanna“ zum 70sten Geburtstag ihres Schwesterschiffes „LINA“ von der Eigentümergemeinschaft vom Konstanzer Yachtclub eingeladen. Benannt für die Ausfahrt wurden alte und verdiente Kämpen der Johannacrew wie G. Weber, H.Englert, Wolf-Dieter Görcke, H.Christiani, D. Kennedy, P. Sonntag, J.Blum, H.Dannenhauer, H. Denzel, B.Grobbel  -  und als Vertreterin des Vorstandes B. Kuttruff. Leider konnten nicht alle der Einladung Folge leisten.

 

So legte die Johanna gegen 14.30 Uhr von der Stedi ab und fuhr bei bestem Wetter vor die Werft Beck / Winterhalter, wo beide Boote gebaut worden waren. Gegen 15.30 Uhr erschien das über die Toppen geflaggte Geburtstagskind und ging längsseits. Nun wurden einige Grussworte ausgetauscht, dann auf die LINA angestossen und anschließend überreichte B. Kuttruff im Namen der SVGA die Geburtstagsgeschenke - eine stattliche Anzahl Probiergläser, graviert von H. Denzel mit Geburtstagsglückwünschen und auch noch eine stattliche Anzahl Flaschen mit bestem Allensbacher Wein.

 

Später fuhr dann der kleine Konvoi Richtung rheinauf … und man merkte den alten Damen in keinster Weise ihr Alter an. Vor der Europabrücke ging es dann scharf nach Bb und dann wurde an einem Steg vor dem Schifffahrtsamt festgemacht. Das Festgelände war schon mit Bänken, Tischen und Getränkeständen hergerichtet und auf einem grossen Grill schmorte das Spanferkel! In bunter Reihe wurde Platz genommen und nach einer kurzen Ansprache von A. Ellegast gab es reichlich zu trinken und dann auch zu essen. Und die Gespräche nahmen kein Ende …

 

Gegen 20.30 Uhr mussten aber die Allensbacher trotzdem wieder die Heimreise in den Gnadensee antreten - verabschiedet von den noch verbleibenden Gastgebern am Schifffahrtsgelände.

( Fotos . H. Englert ; Text : B. Grobbel )


17. August - Pokalregatta mit 37 Booten aber wenig Wind

Zum Segelevent am 17. August meldeten sich insgesamt 37 Yachten und Jollen an, so dass es aufgrund der hohen Anmeldezahl 2 Startgruppen gab: 9 Jollen und 28 Yachten. Bei der Steuermannsbesprechung war leider der Wind noch nicht in Sicht, so dass der Start um knapp 30 Minuten verschoben wurde. Der Himmel war bedeckt, es gab wenig Wind aus wechselnden Richtungen. Kurz vor 11 Uhr kam im Osten vom Gnadensee leichter Wind auf und die Regatta-/Wettfahrtleitung entschied sich, die Wettfahrt zu starten. Aufgrund des schwachen Windes wurde nur eine verkürzte Strecke gesegelt.

Der anschließende zweite Lauf wurde zügig gestartet, da er dank eines aufkommenden stärkeren Westwinds bessere Segelbedingungen versprach. Alle hatten Hoffnung, dass der Wind hält und die Boote starteten Richtung Westspitze Reichenau. Leider schlief auch der anfangs vielversprechende Westwind ein, bevor ein Großteil der Boote die Regattabahn bewältigt hatte. Aufgrund des Zeitlimits konnten daher nur die schnellsten fünf Boote gewertet werden.

 

Anschließend trafen sich viele SeglerInnen und Gäste zum Sommerfest der SVGA an der Lände am Festzelt. Dort hatte die Veranstaltungsleiterin ein gutes Essen und Getränke bereitgestellt; mit Life-Musik und einem Barwagen wurden die Gäste gut unterhalten.

 

In diesem Rahmen fand auch die Siegerehrung statt, durchgeführt von Herrn Karle, Vizepräsident des Badischen Sportbundes Süd. Sieger bei den Jollen wurde Michael Blum (JSR) auf seiner Windy gefolgt von Michaela Brachart-Thum (MWSC) auf ihrer Europe. Dritter wurde Gidion Thum (MWSC) auf seinem Laser Radial. In der Gruppe unter 100 Yardstick siegte Martin Hanhart (SVM) auf seiner 8mOD gefolgt von Julius Ogertschnig (YCRA) auf seiner J70. Dritter wurde Karl Deggelmann (YCIR) auf seiner Diamant 3000. In der Gruppe über 100 Yardstick siegte Lothar Baron (YCIR) auf seiner Varianta gefolgt von Martin Klumpp (DSMC) auf seiner Viko30. Dritter wurde Jörg Dettinger (SVGA) auf seiner Sprinta.
>>> zu den Ergebnislisten

 

Auch wenn die Wetterverhältnisse für die SeglerInnen nicht gerade ideal waren, feierten noch viele am Festzelt bei toller Musik des Duos Elke & Bernd Hermann bis spät in die Nacht.

 





Der neue Schlaucher ist da!

Am Donnerstag 18.07.19 war es endlich soweit. Bei der Firma Keckeis in Mühlhausen/Ehingen konnte das in Auftrag gegebene neue Schlauchboot "Highfield OM 390 HYP" in Empfang genommen werden. Bei einer Länge von 3,90 m und einer Breite von 1,95 m, einem 25 PS Yamaha - Motor, Jockey Sitz für 2 Personen und Aluminiumboden ist er hervorragend für die Jugendarbeit unseres Clubs geeignet.

 

In Allensbach wurden wir schon freudigst erwartet und mit gemeinsamem Engagement wurde er zu Wasser gelassen.  Anschließend wurde der Schlaucher sofort in der Jugendarbeit ausprobiert. Der in die Jahre gekommene alte rote Schlaucher konnte noch zu einem guten Preis veräußert werden.

 

Wir wünschen der Jugendabteilung allzeit eine Handbreit Wasser unter der Schraube.

 





20. Juli – Clubmeisterschaft

Am 20.Juli 2019 richtete die SVGA den 3. + 4. Lauf der diesjährigen Clubmeisterschaft aus. Zur Steuermannsbesprechung erschienen 12 Skipper, zum Teil mit und zum Teil ohne Crew. Nach der Besprechung war der Wind noch nicht wirklich sichtbar; laut Wetterbericht sollte er aber noch kommen. Alle gingen auf die Boote, das Startboot positionierte sich und während die Wettfahrtleitung die Startlinie ausrichtete, kam der Wind! Das Seglerherz freute sich und das Startprozedere erhöhte den Adrenalinspiegel. Um 14:15 Uhr startete der dritte Lauf Richtung Horner Kirche auf Amwindkurs. Schnell zog sich das Feld auseinander und jeder zeigte sein Können am Steuer oder an den Schoten. Der Wind war toll, die Sonne schien, kaum Welle auf dem See. Herz was willst du mehr?! Alle Boote überquerten die Ziellinie, der Letzte um 15:31:00 Uhr. Toll.

 

Auf zum vierten Lauf; das Feld sammelte sich an der Startlinie und wartete gespannt auf das Startsignal. Leider gab es ein paar Frühstarter, die aber ihren Fehler bemerkten und - bis auf einen - auch alle zurück zur Startlinie segelten, um erneut korrekt die Startlinie zu queren. Wieder zog sich das Feld rasch auseinander. Aber der Wind blieb konstant, so dass auch diesmal alle bei besten Segelbedingungen die Ziellinie überfuhren. Um 17:01:35 Uhr wurde die Clubmeisterschaft 2019 der SVGA beendet.

 

Der ein oder andere segelte noch ein paar Schläge bevor es an die Boje ging. Fast alle SeglerInnen und auch Gäste trafen sich danach zum fröhlichen Beisammensein mit gutem Essen hinter dem Clubhaus. Als besondere Überraschung gab es ein Highlight: Klaus Neidhart stand am Grill und bereitete Bodenseefelchen mit Bratkartoffeln zu. Was für ein Schmaus. Alle waren begeistert und es schmeckte köstlich. Eine tolle Geschichte von unserer Veranstaltungsleiterin, die im Hintergrund vom Vorstandsmitglied K.-C. Tennstädt bei der Planung unterstützt wurde.

 

Nach dem Essen wurde der Tagessieger und Clubmeister 2019 bekanntgegeben. Sowohl Tagessieger als auch Clubmeister wurde/ist Christoph Zender auf seiner Sprinta mit seiner Crew. >>> zur Ergebnisliste

(Bärbel Kuttruff)





13. Juli - 49. Einhand-Untersee-Regatta

Die Voraussetzungen waren überzeugend: Guter Wind aus Südwest, sonnig bei leichter Bewölkung und angenehmen Temperaturen.  Ein vielschichtiges Feld bestehend aus 23  Booten  der SVGA und Nachbarvereinen aus Deutschland und der Schweiz versprach eine spannende Wettfahrt. Wer sein Boot beherrschte, konnte heute zeigen, was Segeln ausmacht. Eine Langdistanz war zu bewältigen.

 

Pünktlicher Start um 11:30 Uhr: das Feld zeigt konzentrierte Anspannung. Rasch löst sich eine Gruppe, die Distanzen schafft und die 1. Tonne bei der Liebesinsel rasant rundet und gegen Steckborn weitertobt.  Bestimmt konnte sich der eine oder andere Teilnehmer noch an die letztjährige, windarme, sehr heiße und zähe Veranstaltung erinnern. Dieses Mal genau das Gegenteil: Der Wind bleibt für alle über die Strecke konstant erhalten. Das Herz des Seglers jubilierte nun sicherlich.

Die 2. Tonne vor Steckborn zeigte die Klasse der Teilnehmer erneut. Elegantes Runden, Spinnaker setzen und weiter Richtung Reichenau. Ein langer Schlag, der spätestens jetzt Zeit für den Genuss der übergebenen Verpflegungsration schaffte.

Rundung der 3. Tonne vor der Werft Beck/Reichenau. Was für ein Anblick: Die verdutzten Zuschauer an der Schifflände sahen Boote wie an der Perlenschnur kommend und passierend. Und weiter ging es nun Richtung Seezeichen 33.

Erst auf Höhe Reichenauspitz erschlaffte der Wind. Wer es rechtzeitig bis hierher geschafft hatte, konnte sich mit nachlassenden, dazu noch drehenden Winden bis über die Ziellinie retten. Für alle anderen wurde es eine Ausdauerübung. Nun war Gespür für örtliche Leichtwinde gefragt; vereinzelte Windfelder brachten jedoch dieses Mal alle Teilnehmer ins Ziel.

 

Sieger wurden in der Gruppe1 bis Yardstick 99 Günter Schmitt auf seiner Esse 850 vom YCIR gefolgt von Dölf Greuter mit seiner X-332 K und Jürg Hauenstein auf seiner H31 mod, beide aus der Schweiz. In der Gruppe2 über Yardstick 100 siegte Andreas Hafner auf seiner Dyas kommend aus der Schweiz gefolgt von K.-C. Tennstädt auf der Albin Alfa von der SVGA und Hans Schwarz mit seiner 15m2SNS modern aus der Schweiz.
>>> Ergebnisliste 2019

 

Im Außenbereich des Vereinsheims der SVGA wurden die Teilnehmer und Sieger geehrt. Alle wurden mit leckeren Pizza Variationen und Getränken verpflegt, denn Segeln macht hungrig und durstig. Diskussionen bis in die Nacht sorgten für stimmungsvollen Ausklang und Kurzweil an diesem gelungenen Tag.

(Bärbel Kuttruff)

 





Far Niente vom 20.-23. Juni 2019

Das diesjährige Teilnehmerfeld zeigte sich deutlich ausgedünnt: Krankheiten, technische Probleme und die auf das gleiche Wochenende fallende "Rund Um" mit Teilnehmern der SVGA waren die Ursachen. Außerdem waren für alle vier Tage schwere Gewitter vorhergesagt mit allem Drum-und-Dran: Hagel, Starkregen, Sturm. Trotzdem hatten die verbliebenen insgesamt 6 Crews eine unterhaltsame, abwechslungsreiche und entspannte Ausfahrt. Dies insbesondere, weil die angekündigten Unwetter nicht stattfanden - außer zwei Stunden Regen am ersten Tag war das Wetter tipptopp.

 

Der Organisator hatte von langer Hand prima vorbereitet und die Hafenmeister in Steckborn, Iznang und Radolfzell haben uns sehr freundlich aufgenommen und unterstützt. Die eigentlich geplante Übernachtung in Moos musste nach Iznang verlegt werden, da in Moos beide Seiten des Hafenbeckens soweit unter Wasser standen, dass das unfallfreie und trockene Verlassen und Betreten der Boote schwierig bis unmöglich geworden war. So wurden wir am Freitag ungeplant und unerwartet Teilnehmer des 50er Jubiläumsfestes der Iznanger Segler. Zum Grillen am letzten Abend im Yachthafen Radolfzell schlossen sich noch weitere Vereinsmitglieder mit der "Johanna" sowie auf dem Landweg an.

 

An den Tagen Zwei und Drei war tagsüber etwas am Wind gespart worden, das wurde jedoch an Tag Vier wieder gut gemacht. Da nämlich endete die Far Niente Light mit einem prächtigen Segeltag bei tollem Wind und sonnigem Wetter.

 





15. Juni - Clubmeisterschaft

Am 15.Juni 2019 startete die SVGA mit ihren ersten beiden Läufen die Clubmeisterschaft 2019. Bei gutem Segelwetter mit Sonnenschein fiel um 14 Uhr der Startschuss zum ersten Lauf. Ein Feld von 13 Booten kämpfte um die besten Plätze; der erste Lauf wurde bei leicht drehendem Wind erfolgreich von allen Booten beendet. Der 2. Lauf konnte anschließend zügig gestartet werden. Da der Wind jedoch immer mehr nachließ, erreichten nicht alle Boote das Ziel. Von 13 Booten beendeten somit nur 10 den zweiten Lauf.

 

Nach der Regatta trafen sich die SeglerInnen, Gäste und Vereinsangehörige zum fröhlichen Beisammensein hinterm Clubhaus. Nach einem guten Essen, das unsere Veranstaltungsleiterin bestens organisiert hatte, wurde der Tagessieger, Christoph Zender mit Crew, geehrt. Viele blieben trotz dem starken Gewitterregen noch lange in guter Gemeinschaft sitzen.

 





08. Juni - Maritimer Flohmarkt

Bei schönem Sommerwetter wurden am Pfingstsamstag im Winterlager der SVGA Flohmarktstände aufgebaut und gut erhaltenes Boots- und Segelzubehör sowie maritime Dekorationsartikel zum Verkauf angeboten. Die besten Schnäppchen waren schnell vergriffen.

Der erste Flohmarkt dieser Art war eine gelungene Veranstaltung mit interessanten Angeboten; eventuell gibt es eine Wiederholung im nächsten Jahr.

 

 

29. Mai - Bootsabnahme an der Stedi

Am Mittwoch, dem 29.05., fand am Gemeindesteg die von der SVGA jährlich organisierte Bootsabnahme statt; 15 Bootsführer hatten sich im Vorfeld mit ihren Booten angemeldet.

Kurz vor 8 Uhr kam der Beauftragte vom Schifffahrtsamt, Herr Honeck. Er ist Sachverständige bei der DEKRA in Singen und ihm oblag nun die Beurteilung der Boote und auch deren Motore. Roland Baumann hatte für Hr. Honeck ein funktionelles Büro eingerichtet. Zügig wurden die Boote an der Stedi vorgefahren ... und ebenso zügig wurden sie durchgecheckt; jedes Boot erhielt die begehrte Plakette für weitere drei Jahre.

Von der SVGA waren alle Clubboote bei der Abnahme - die „Johanna“ ( G. Weber ), das H-Boot ( B. Grobbel ) und die beiden Schlauchboote ( T. Zöllner ). Alle Boote haben nun die Betriebserlaubnis bis 2022.

Vielen Dank an alle Beteiligten, daß sie für einen so zügigen und reibungslosen Ablauf Sorge getragen haben!
( B. Grobbel )

 




18. Mai - Saisonstart mit Spaßregatta und einem schönen Fest

Am 18. Mai 2019 fand das alljährliche Ansegeln der SVGA auf dem Gnadensee statt, an dem 15 Boote teilnahmen. In diesem Jahr hatten wir Bürgermeister Friedrich und seine Frau mit an Bord - ein Versprechen, welches der Bürgermeister bei der Jubiläumveranstaltung im Oktober 2018 gegeben hatte. Der Bürgermeister und seine Frau ersegelten auf unserem Vereinsboot "Dshigit" unter Anleitung von Burkhard Grobbel den fünften Platz bei unserer Spaßregatta. Danach trafen sich alle 40 Teilnehmer an der "Johanna" in der Bauernbucht bei Kaffee und Kuchen. Man unterhielt sich, tauschte sich aus und es wurde viel gelacht.

 

Gegen 18 Uhr machten sich alle auf den Weg zur Boje, um sich anschließend am Clubhaus zum Grillen zu treffen. Dank den engagierten Helfern und dem Grillmeister hatten wir auch dort ein fröhliches Beisammensein bis spät abends. Es war ein gelungener Start für die neue Veranstaltungsleiterin.

 





Segelschnupper- und Anfängerkurs 2019

Die Jugendabteilung der SVGA bietet auch in diesem Jahr wieder einen Schnupperkurs für Kinder an. 

... mehr dazu

 

 

Bericht von der Mitgliederversammlung am 5. April

Am 5. April fand im Foyer der Bodanrückhalle die jährliche Mitgliederversammlung der SVGA statt. Die Berichte der Ressortleiter waren bereits mit der Einladung im jährlichen Rundbrief verteilt worden, so dass in der Versammlung nur der Kassenbericht ausführlich vorgestellt wurde. Nach der Empfehlung der Kassenprüfer wurden Kassier und der gesamte Vorstand entlastet. Für 2019 ist als größere Anschaffung ein neues Schlauchboot für den Trainingsbetrieb der Jugend sowie als Regattabegleitboot geplant.

 

Bei den anstehenden Vorstandswahlen wurden erneut gewählt Wolfgang Plößl (Präsident), Dr. Kurt-Christian Tennstädt (Schriftführer), Wilfried Bruckner (Kassier), Ingrid Weltin (Liegeplatzverwaltung), Bärbel Kuttruff (Regattaleiterin) und Christoph Zender (Immobilienverwaltung). Neu gewählt wurden Barbara Themann (Veranstaltungsleiterin) und Ingolf Zöllner (Takelmeister). Die bereits bei der Jugendhauptversammlung gewählte neue Jugendleiterin Dorothea Mayer wurde von der Versammlung bestätigt.

 

Im weiteren Verlauf der Versammlung wurde verschiedenes diskutiert, nicht zuletzt vor dem Hintergrund aktueller Themen die Positionierung der SVGA zu Natur- und Umweltschutzfragen.

 

In der aktuellen Saison stehen wieder die traditionellen Veranstaltungen mit An- und Absegeln und die Clubmeisterschaft mit zwei Terminen an. Darüber hinaus veranstaltet die SVGA am 13. Juli die 49. Einhandregatta, am 17. August die Allensbacher-Pokal-Regatta sowie am 11. September die letzte Mittwochsregatta der Serie 2019.

Die Adventsfeier findet wieder im Konzil in Konstanz statt, muss aber entgegen der Ankündigung um eine Woche auf den 23. November vorgezogen werden.

 

 

8. März – Seglerhock zum Antrag des NABU zur Erweiterung des Naturschutzgebietes „Bodenseeufer Markelfingen“

Der dritte Seglerhock in 2019 war erwartungsgemäß sehr gut besucht. Über 50 Mitglieder waren ins Clubheim gekommen, da das Thema des Abends - der NABU-Antrag zur Unterschutzstellung von Wasserflächen im Markelfinger Winkel - uns Segler zurzeit ganz besonders beschäftigt.

Herr Klein, NABU Konstanz, stellte uns in einem Folienvortrag die Sicht des NABU und die beantragten Sperrflächen vor. Wiederholt betonte er Kompromissbereitschaft, da nach seiner Erfahrung wirsamer und nachhalter Natur- und Vogelschutz nur gemeinsam mit den Menschen möglich ist. In einer späteren Folie waren verkleinerte Sperrflächen dargestellt, die zwar aus Sicht der Vogelschützer bei weitem nicht mehr optimal aber als Kompromiss denkbar wären.

Die Diskussion beim Seglerhock zeigte, dass auch den Mitgliedern der SVGA eine intakte Natur ein wichtiges Anliegen ist. Zur Forderung des NABU wurden aber teilweise stark unterschiedliche Haltungen deutlich, von verständnisvoll und zustimmend bis skeptisch und ablehnend.

Wir hoffen auf einen guten Kompromiss für alle Beteiligten und bedanken uns bei Eberhard Klein dafür, dass er nach Allensbach gekommen ist, um uns das Anliegen des NABU dazulegen und er sich den teils sehr kritischen Fragen gestellt hat.

 

 

Saisonstart 2019 der SVGA-Jugend

Am Samstag, 16. März startet die SVGA-Segeljugend mit der Jugendversammlung in die Saison 2019. 

... mehr dazu

 

 

8. Februar - Seglerhock zum Thema "Bootsversicherungen"

Welche Versicherung deckt welche Schäden? Welche Deckungssummen sind für die Haftpflichtversicherung wichtig? Was bedeutet „Neu für Alt“? Was muss ich bei Kaskoschäden beachten? Diese und ähnliche Fragen wird Martin Bantle am Freitag beantworten.  

Martin Bantle führt die Regionaldirektion der Zürich-Versicherung in Konstanz. Sie wurde von seinem Vater (und unserem Mitglied!) Karl-Heinz Bantle bereits 1953 gegründet. Er hat seitdem bereits viele Mitglieder (und Boote) mit seiner speziellen „Bodensee-Police“ versichert. Auch dazu und den „drei Teilen der Bodensee-Police“ wird Martin Bantle sicher Fragen gerne beantworten.

 

Der Vortrag beginnt um 20 Uhr; ab 19 Uhr werden Spaghetti Bolognese serviert. Wir freuen uns auf einen informativen Abend und ein gemütliches Zusammensitzen.

 

 

18. Januar - Seglerhock zum Thema "Der Bodensee und seine gefiederten Wintergäste"

Am kommenden Freitag, dem 18. Januar, findet unser erster Seglerhock im neuen Jahr statt. Martina Wunderle-Götz vom Naturschutzbund Konstanz wird uns in einem Vortrag zur Vogelwelt am Bodensee die „gefiederten Wintergäste“ vorstellen.

Beginn des Vortrages ist um 20 Uhr; vorab werden ab 19 Uhr Maultaschen mit Kartoffelsalat serviert.
Wir freuen uns auf einen interessanten Vortrag und einen schönen Abend; Gäste sind wie immer herzlich willkommen. 

 

 

Dreikönigswanderung 2019

Zunächst muss man der Wanderriege der SVGA ein großes Kompliment machen: Trotz des aktuell am Dreikönigstag herrschenden Wetters und der eher schlechten Vorhersage für diesen Sonntag erfreute sich diese Wanderung doch einer erstaunlichen Beliebtheit. Aber es gab ja auch zumindest zwei Gründe für eine Teilnahme - die mögliche Stückelung der Wanderstrecke und die gute Küche im Restaurant „Schiff“ in Moos!

 

Beim Start um 9.50 Uhr in Allensbach war die Gruppenstärke doch noch sehr überschaubar, um in Markelfingen etwas, aber in Radolfzell auf über 20 Personen kräftig anzuwachsen!  Gemeinsam lief man dann in lang gezogener Formation gen Moos; in Zweier-, Dreier- oder Vierergrüppchen sich über die verschiedensten Themen unterhaltend. Gegen 12.30 Uhr traf die Gruppe dann im besagten Restaurant ein - empfangen von Frau Massler, der Chefin des Hauses, und den SVGAlern, die mit dem Auto nach Moos gelangt waren.

Schnell waren die reservierten Plätze eingenommen, die Getränke - und dann auch die Speisekarte studiert -  und dann war lautstarke Unterhaltung angesagt. Diese verstummte erst deutlich, als die bestellten Speisen aufgetragen wurden. Da es für unsere Wandergruppe keine reduzierte Speisekarte gab, blieben bei der Vielzahl der zu bestellenden Gerichte keine Wünsche offen. Auch das Personal verrichtete rasch und freundlich seine Dienste. Kurz nach 15 Uhr machte man sich auf den Nachhauseweg; alle waren angetan von dem guten und schmackhaften Essen.

 

Der grösste Teil der Wanderer lief von Moos nach Radolfzell und fuhr dann mit dem Auto oder mit dem Zug nach Hause; nur einige  machten sich auf den Weg nach Allensbach, wo das Clubheim um 18 Uhr erreicht wurde.

 

Als Fazit kann gesagt werden - es gibt besseres Wanderwetter als am Dreikönigstag 2019, aber es mussten nur kurze Strecken unter dem Regenschirm gelaufen werden. Die Stimmung und das Essen waren gut - also da capo 2020 !

(Bericht und Foto: Burkhard Grobbel )

 




Termine zum Jahreswechsel

 1.       Seglerhock

Am kommenden Freitag (7.12.) treffen wir uns zum Seglerhock mit Bewirtung, wie üblich ab 19.00 Uhr, danach gemütliches vorweihnachtliches Zusammensitzen bei Glühwein. Der geplante Technik-Vortrag wird voraussichtlich nicht stattfinden können.

 

2.       Silvesterparty

wie im Jahresprogramm 2018 angekündigt wollen wir das SVGA  Jubiläumsjahr 2018 mit einer Silvesterfeier im Clubheim ausklingen lassen.

Im Gegensatz zum Sommerfest und zur Jubiläumsfeier soll die Silvesterparty eher familiären Charakter haben und die Teilnehmer werden den Abend in Eigenregie gestalten. Auch kulinarisch werden wir uns selbst verwöhnen und ein (Kaltes) Buffet aufbauen. Daher bitte ich alle die mitmachen wollen, sich bis zum 13.12. bei mir zu melden. Wir werden dann eine Liste erstellen und untereinander abstimmen, wer was zur Silvesterparty beisteuert.

 

Wie der Abend genau ablaufen wird, hängt nicht zuletzt von den Teilnehmern ab. Vorschläge sind erwünscht. Auf jeden Fall wird es einen kurzen (Bilder-)Rückblick geben und zur Begrüßung des Neuen Jahrs werden wir ein paar Raketen steigen lassen.
Wir freuen uns auf einen schönen Jahresausklang.

 

3.       Drei-Königs-Wanderung

Burkhard Grobbel lädt auch 2019 wieder zur Wanderung am 06. Januar ein. Diesmal ist das Ziel der Wanderung das Gasthaus ‚Schiff‘ in Moos. Details zur Wanderung -> hier. Anmeldung ist erforderlich (burkhardgrobbel@hotmail.com).

 

 

Termine Frauentreff und Adventsbrunch

Auch in diesem Winter werden wieder regelmäßig Frauentreffen stattfinden. Wir treffen uns am 23. November, 25. Januar, 22. Februar und 29. März jeweils um 19.30 Uhr im Clubheim. Ansprechpartner für die Treffen ist Marion Dierkes erreichbar unter marion(at)jmdierkes.de 

 

Zusätzlich wird am Sonntag, dem 9. Dezember, für alle Mitglieder ein Adventsbrunch in der Zeit von 9.00 - 14.00 Uhr im Clubheim veranstaltet. Wer Interesse hat, bitte bei Marion Dierkes anmelden.
 

 

30. Oktober - Informationen zur Ausbildung Bodensee-Schifferpatente

Die SVGA führt in diesem Winter wieder die theoretische Ausbildung für die Bodensee-Schifferpatente und den Sportbootführerschein Binnen durch. Im Frühsommer schließt sich die praktische Ausbildung daran an.

Informationen zu Inhalt, Ablauf und Terminen der Ausbildung erhalten Interessierte:

am Dienstag, 30.10.2018 um 19 Uhr

im Clubhaus Brunnengasse 6a, Allensbach.

 

Telefonische Auskünfte auch bei Gerd Weber (07533 3631) und Burkhard Grobbel (07533 6572).

 

Bericht vom Jubiläumsabend am 20. Oktober 2018

Am Samstag, dem 20. Oktober 2018, feierte die SVGA e.V. ihr 50jähriges Bestehen mit ca. 250 geladenen Mitgliedern und Ehrengästen in der Bodanrückhalle. Nach der Eröffnung des Jubiläumsabends durch den Präsidenten Wolfgang Plößl gratulierte als erster Bürgermeister Stefan Friedrich dem Verein zu seinem langjährigen Bestehen. Er wies auf die Bedeutung des Vereines hin, der sich und seine Mitglieder mit diversen Veranstaltungen und seiner Jugendarbeit hervorragend in das Gemeindeleben einbringe und wünschte dem Verein für die Zukunft alles Gute.

 

Roland Gahlinger, Vorstandsmitglied des Bodensee-Segler-Verbands, Wolf-Dieter Karle, Präsidiumsmitglied des Badischen Sportbundes Freiburg und Reinhard Heinl, Vorsitzender des Landes-Segler-Verbandes Baden-Württemberg überbrachten die Grußworte der Dachverbände. Die Redner wiesen auf das große Engagement der Aktiven und den zeitintensiven ehrenamtlichen Einsatz der Mitglieder und der Vorstände in den vergangenen fünf Jahrzehnten hin und lobten die gute Förderung des Nachwuchses im Leistungssport.

 

Für die Allensbacher Vereine gratulierte Edwin Braun der SVGA, betonte das gute Miteinander und überbrachte ein Jubiläumsgeschenk mit der Bitte, dies für die Jugendarbeit zu verwenden. Glückwünsche kamen auch vom Yachtclub Allensbach, der in diesem Jahr ebenfalls sein 50jähriges Bestehen feierte. Auch Vertreter der anderen Wassersportvereine am Gnadensee waren anwesend und gratulierten; der Markelfinger Wassersport-Club bedankte sich insbesondere für die Unterstützung bei dem diesjährigen niedrigen Wasserstand.

 

Hubert Neidhart vom „Grünen Baum“ in Moos und Klaus Neidhart aus Allensbach sorgten mit ihrem Küchenteam für das kulinarische Wohlbefinden und verwöhnten die Besucher mit herbstlichen Vorspeisen, einer Bodenseefischsuppe sowie einem hervorragenden warmen Buffet, das an mehreren Stationen in der  Halle aufgebaut war.

 

Nach dem Essen interviewte Andreas Schuler, Südkurier Lokalredaktion Konstanz, die ehemaligen Präsidenten Reinhold Bäder (1977 - 1985),  Bernd Zademack (1985 - 1993),  Werner Wandelt (1993 – 2001) und Klaus Unger (2001 – 2013) sowie den jetzigen Präsidenten Wolfgang Plößl und erfragte die wichtigsten Ereignisse aus den Jahren ihrer Präsidentschaft. Betont wurden die vielfältigen Planungen für einen Hafenbau in Allensbach, für den sich aber keine Mehrheit im Gemeinderat fand, so dass das Projekt letzten Endes nicht realisiert werden konnte. Im Gegensatz dazu wurde ein Winterlagerplatz im Gewerbegebiet erworben und ein Clubhaus an der Brunnengasse gebaut, das für Vereinstreffen, Seglerhocks, Feiern und Schulungen vielseitig und oft genutzt wird. Im Zuge des Clubhaus-Neubaus spaltete sich die Allensbacher Seglergemeinschaft (ASG) ab; 2010 fusionierten beide Vereine wieder.

 

Zum Abschluss des Abends nahm eine 30minütige beeindruckende Videopräsentation die Besucher mit auf eine Zeitreise durch 50 Jahre Vereinsgeschichte – zu Hoch- und Niedrigwasser, Flaute und Sturm, von den Anfängen des Segelns auf Eigenbauten bis hin zu modernen Yachten und zeigte das Vereinsleben bei Regatten und anderen Segelevents, bei Sommerfesten und Weihnachtsfeiern und bei der Jugendarbeit vom Training bis zum Clippertörn. Alle Mitglieder erhielten eine als Buch gedruckte umfassende Chronik mit vielen Fotos und Texten aus 50 Jahren Vereinsgeschichte zum Anschauen und Nachlesen.  

 

Es war ein rundum gelungener Jubiläumsabend, der viele Mitglieder der SVGA zusammengeführt und vielfältige Erinnerungen geweckt hat. Vielen Dank an Kurt-Christian Tennstädt und das Organisationsteam, die den Abend in dieser Form erst möglich gemacht haben.

 

 

15. September - Absegeln

Zum Absegeln trafen wir uns wie geplant am 15. September am Vereinsheim der SVGA. Bei Sonnenschein aber wenig Wind hatten 11 Boote mit Besatzung viel Spaß beim Luftballon-Einsammeln auf dem Gnadensee. Nachdem alle Ballons an Bord waren waren, trafen sich die teilnehmenden Boote bei der "Johanna" in der Bauernbucht zu einer lustigen Siegerehrung. Da die Temperaturen schön warm waren, blieben alle noch eine Zeitlang bei Kaffee und Kuchen und lebhaftem Austausch auf der "Johanna" sitzen. Erst gegen 17 Uhr machten sich alle langsam auf dem Weg Richtung Heimatboje.

Anschließend traf man sich zum Abschlusshock am Vereinsheim bei Grillen und fröhlichem Zusammensein.

 

Somit ist offiziell die Segelsaison 2018 bei der SVGA beendet.  Wir wünschen allen eine gute Zeit und freuen uns auf ein Wiedersehen bei den Winteraktionen der SVGA oder im nächsten Jahr zur Segelsaison 2019. 

 





12. September - Letzte Mittwochsregatta der Saison

Am 12. September fand die letzte Mittwochsregatta der Saison 2018 auf dem Gnadensee statt. Pünktlich setzte der Wind ein und so konnte die Regatta bei gutem Wind gestartet und beendet werden. Trotz niedrigem Wasserstand nahmen 17 Boote teil und kämpften um die besten Plätze. Nach der Regatta trafen sich die Segler/innen im Vereinsheim der SVGA und kürten den Tagessieger: Klaus Deggelmann, gefolgt von Michael Stader und Günther Schmidt, alle vom YCIR.

 

Anschließend fand die Siegerehrung des Gesamtsiegers der Saison 2018 statt - auch hier siegte Klaus Deggelmann auf seiner Juwel 34 vor Lothar Baron auf seiner Varianta gefolgt von Günther Schmidt auf seiner Esse 850; alle Mitglieder vom YCIR. Über die Saison verteilt nahmen 27 Boote an den Mittwochsregatten teil.

 

Nach der Siegerehrung ließen die Segler/innen die Segelsaison 2018 bei gutem Essen und fröhlichem Beisammensein ausklingen.

 

>>> Gesamtergebnis Mittwochsregatten 2018

 





18. August - Pokalregatta und Jubiläums-Sommerfest

Die Seglervereinigung Gnadensee Allensbach e.V. (SVGA)  richtete im Rahmen des Untersee-Yardstick-Pokals am Samstag, 18. August, die Allensbacher Pokalregatta als Jubiläums-Regatta zum 50jährigen Vereinsjubiläum mit anschließendem Sommerfest und Feuerwerk aus. Es meldeten sich 26 Yachten und 5 Jollen vom Untersee an; die weiteste Anfahrt  kam aus dem schweizerischen Mammern. Bei 2-3 Beaufort konnte die Wettfahrtleitung mit ihrem Team eine gute Regatta mit 3 Läufen durchführen, da auch die für den Nachmittag angekündigten Gewitter ausblieben. Um 11:35 Uhr starteten die ersten Schiffe zum ersten Lauf – nach den Wettfahrten  überquerte um 16:46 Uhr die letzte Crew die Ziellinie.

Anlässlich des Vereinsjubiläums führte Wolf-Dieter Karle, Präsidiumsmitglied des Badischen Sportbundes, um 19 Uhr die Siegerehrung an der Lände in Allensbach durch.

In der Gruppe der Jollen siegte Nicolas Kutter mit Florentin Muchenberger (beide SVGA) vor Frank Mülhauser (SVGA) und Kurt-Christian Tennstädt (SVGA) mit Johannes Scheuring. In der Gruppe "Yachten" ab 101 YST (15 Boote) siegte Jörg Dettinger (SVGA) vor Martin Klumpp gefolgt von Joe Wehrle (YCIR) jeweils mit ihren Crews. In der Gruppe "Yachten" bis 100 YST (11 Boote) siegte Martin Hanhart (SVM) vor Bernhard Kümmerle (YCRA) gefolgt von Julius Ogertschnig (SVGA) jeweils mit ihren Segelcrews.

 

Da es auch trotz der dunklen Wolken am Abend trocken blieb, kamen mit den Regattateilnehmern und Vereinsmitgliedern noch über 200 Besucher zum Jubiläums-Sommerfest an die Lände, so dass die Helfer-Crew an der Getränkeausgabe und am Grill alle Hände voll zu tun hatte. Die Gruppe Voyage sorgte für die musikalische Unterhaltung und als Höhepunkt gab es um 22 Uhr ein wunderschönes Feuerwerk auf dem See.
(Video zum Feuerwerk von Klaus Späth)

 

Ein herzlicher Dank gilt allen, die bei Zeltaufbau und -abbau, am Grill und der Essens- und Getränkeausgabe sowie bei allen Vorbereitungen geholfen haben - ohne diese tatkräftige Unterstützung wäre ein solches Fest nicht möglich gewesen.

 

>>> zur Bildergalerie

 









21. Juli - Clubregatta 3. und 4. Lauf und Gesamtwertung

Mit 12 Booten am Start richtete die SVGA am 21. Juli 2018 den 3. und 4.Lauf zur Clubmeisterschaft aus. Dieses Mal trat ein, was sich jeder Segelbegeisterte wünscht: Wind zur rechten Zeit. Die Läufe konnten daher pünktlich von der Wettfahrtleitung gestartet werden.  Ihr Können und die Leistung ihrer Boote konnten die Steuerfrauen/Männer bei 3 Bft. Wind großartig präsentieren, was alle sichtbar begeisterte. Aber auch die Taktik spielte eine Rolle und so konnte Kurt-Christian Tennstädt auf seiner Phönix mit seiner Crew den Tagessieg ersegeln. Den zweiten Platz belegte Oliver Kutter mit seinen Jungs gefolgt von Wolfgang Plößl auf dem dritten Platz.

 

Im Clubheim wurde anschließend der Sieger aller 4 Läufe ermittelt, wobei in dieser Saison ein Lauf wegen Windmangel nicht gewertet werden konnte. Den Gesamtsieg 2018 holte sich Kurt-Christian Tennstädt vor Oliver Kutter und Jörg Dettinger

Der vorhergesagte Regen kam erst viel später, so dass man den Tag gemeinsam mit einem gemütlichen Beisammensein und gutem Essen ausklingen lassen konnte.

 





14. Juli - 48. Einhand-Untersee-Regatta

Allensbach-Gnadensee, 14. Juli 2018: Es sind 15 Boote zur 48. Einhand-Regatta am Start, aber der wenige Wind schläft bei großer Hitze ein. Wohl dem, der an ausreichend Trinkwasser, Hut und Sonnencreme gedacht hatte. Nach Start-Verschiebungen und Abwägung der Wettfahrtleitung wurde dann doch um 13:00 Uhr in Richtung der 1. Tonne vor der Liebesinsel gestartet - entgegen der traditionellen Startweise aber mit raumem, doch leichtem Wind. Danach ging es zum Seezeichen 6 vor Horn, was bei den Windverhältnissen viel Mühe machte. Es musste eine Bahnverkürzung erfolgen, da die Windstabilität nicht die für diese Wettfahrt sonst vorgesehene, anspruchsvolle Strecke Richtung Steckborn und Reichenau erlaubte.

 

Am Ende erreichte in der Klasse der schnellen Boote Christoph Dargel als Erster das Ziel gefolgt von Michael Stader und Julius Ogertschnig.  In der Gruppe der langsameren Boote siegte Lothar Baron vor Christoph Zender und Burkhard Grobbel. Die einzige alleinsegelnde Frau, Bärbel Kuttruff, belegte in dieser Gruppe den vierten Platz.

 





23. Juni - Erster Lauf zur Clubmeisterschaft

Die SVGA startete ihre Clubmeisterschaft 2018 am 23. Juni bei gutem Segelwetter. Mit 16 Booten war eine hohe Teilnehmerzahl am Start und der erste Lauf konnte mit gutem Wind durchgeführt werden.

 

Der zweite Lauf musste leider wegen Winddreher nach dem Start abgebrochen werden. Die Wettfahrtleitung bemühte sich, bei geänderten Windverhältnissen eine neue Bahn auszurichten. Doch der Wind stabilisierte sich nicht und schlief immer wieder ein, so dass die Regatta gegen 17:15 Uhr abgebrochen und beendet wurde. Dennoch hatten alle Teilnehmer Spaß auf dem Wasser und trafen sich nach dem Versorgen ihrer Boote noch auf einen Spaghetti-Plausch im Clubhaus der SVGA.

 

Den Tagessieg holte sich Kurt Christian Tennstädt  gefolgt von Jörg Dettinger; den dritten Platz belegte Julius Ogertschnig.

 





26. Mai - Ansegeln und Bootstaufe

Schönes Wetter - mäßiger Wind - 10 teilnehmende Boote. Mit diesen Fakten starteten die Segler/Innen der SVGA am 26. Mai in die Saison 2018. Steuerfrauen und Steuermänner erhielten bei der obligatorischen Steuermannsbesprechung einen Luftballon, in dem sich der erste Hinweis für eine lustige "Regatta" auf dem Gnadensee befand. Exakt 14:05 Uhr fiel der Startschuss und die Boote gingen schneller oder auch langsamer über die Startlinie. Der erste Hinweis durfte aus dem mitgeführten Luftballon befreit werden. Wem es gelang, diesen ohne Verlust zu befreien, hatte seinen ersten Zielpunkt.

 

Dieser führte zur ersten Tonne; dort musste von der Boje ein weiterer Luftballon mit dem nächsten Streckenhinweis "gepflückt" werden, der den Weg zur zweiten Tonne am Seezeichen 32 zeigte. Auch dort musste ein weiterer Ballon abgegriffen werden, der zur Position des  Zielboots "Johanna" wies. Der Wind war allen hold und so hatten alle Freude beim Segeln und alle Boote fanden das Ziel.

 

Nach dem Segelevent fand anschließend eine Bootstaufe an der Stedi statt. Neptun sprach und erteilte den Segen unter reger Teilnahme;  alle freuten sich zusammen mit der Bootseignerin.

Dann ging es zum Clubhaus; dort wurde gegrillt und bei fröhlichem Zusammensein fand der Tag langsam sein Ende.

 

 

31.5. - 3.6. - Kleine Far Niente / Unterseeausfahrt

Auch in diesem Jahr wollen wir wieder zur Kleinen Far Niente starten und zwar an

          Fronleichnam   31.05.2018 – 03.06.2018.


Wir haben in diesem Jahr einen neuen Kurs zusammengestellt; Hintergrund ist, dass die Segelkameraden in Öhningen uns dieses Jahr nicht zum gewohnten Termin bewirten können.

Neu hinzu kommt Steckborn, ein tiefgangsicherer Hafen mit guter Infrastruktur.
Wir wollen dort in einer Besenbeiz hoch über dem See zu Abend essen. Zum Grillabend finden wir uns zum Schluss der Tour im Yachthafen Radolfzell ein.
(Einladung und Anmeldung)



Bootsabnahme 2018

Wie in den vergangenen Jahren hat das Schifffahrtsamt in Konstanz den Mitgliedern der SVGA einen Bootsabnahmetermin eingeräumt. Dieser findet am Mittwoch, den 30. Mai 2018 ab 10 Uhr am Gemeindesteg statt.

Berücksichtigt werden nur angemeldete Botte; die Anmeldelisten liegen im Clubhaus aus.

Informationen zur Zulassung und Umschreibung mit den entsprechenden Formularen befinden sich im Downloadbereich. Ebenso Informationen zur Wartung von Bootsmotoren und eine Liste der ASU-Werkstätten im Landkreis Konstanz.

 

Mitgliederversammlung, 13. April 2018, 19:30 Uhr

Am Freitag,  dem 13. April um 19.30 Uhr findet im Foyer der Bodanrückhalle unsere jährliche Mitgliederversammlung statt, zu der wir alle Mitglieder der SVGA herzlich einladen.
Die Einladung mit der Tagesordnung wurde bereits mit dem Rundbrief 2018 per Post an alle Mitglieder verteilt.

Im Anschluss an die Versammlung treffen wir uns zum Ausklang im Clubhaus.
Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme.

 

Jugendversammlung, 11. April 2018, 17 Uhr

Am Mittwoch, dem 11. April, 17.00 Uhr  starten wir mit unserer Jugendversammlung die diesjährige Segelsaison.  Alle Jugendmitglieder, Trainer, Helfer  und Eltern sind hierzu herzlich eingeladen; wir treffen uns um 17.00 Uhr im Clubheim.

Wir besprechen mit Euch das Trainingsangebot, die Einteilung der Trainingsgruppen und welche Events und Regatten geplant sind. Daher bitten wir Euch, möglichst vollständig zu kommen. Wer dennoch verhindert ist, gibt uns bitte rechtzeitig per E-Mail Bescheid an jugendleiter(at)svga.de .
Im Anschluss findet unsere Trainer- und Helferbesprechung statt.

 

18. März 2018 - Erste-Hilfe-Kurs

In Zusammenarbeit mit der DLRG Allensbach, Alexander Kennedy, bot die SVGA-Jugend für Trainer und weitere Interessierte einen eintägigen Erste-Hilfe-Kurs im Clubheim an.





2. März 2018 - Seglerhock "Vom Bodensee an das Mittelmeer"

In der Zeit vom 17.06. bis zum 30.06.2017 hatten die drei SVGA-Mitglieder Gerd Weber, Hans Englert und Burkhard Grobbel die Möglichkeit, ein Boot von Chalon-sur-Saone nach Port Saint Louis zu überführen. Bei dieser Flussfahrt auf Saone und Rhone galt es, neben der reinen Strecke von ca. 250 sm auch 14 Schleusen zu bewältigen; die mit dem größten Hub von 23 Metern war die Ecluse de Bollene. Der Weg führte durch sehr schöne Landschaften und die Städte am Wege wie Lyon, Condrieu, Avignon und Arles luden zum Verweilen ein.

 

Ab 19 Uhr wird Schweizer Wurstsalat zum Abendessen angeboten; der Vortrag beginnt um 20 Uhr.





2. Februar 2018 - Seglerhock "Törn von New York nach Halifax"

"Der Lobstertörn"

Klaus Unger wird an unserem nächsten Seglerhock über einen Törn berichten, der ihn in der Zeit vom 22.4. - 12.5.2017 entlang der US-Ostküste von New York nach Halifax auf Neuschottland/Kanada führte: 

"Wilde Natur und schöne Städte boten sich uns entlang der Route.  Doch die Wetterverhältnisse forderten die zwei Damen und drei Herren der Crew enorm heraus, wir fanden alles vor, nur keinen 'Rotweintörn' à la Mittelmeer bei sommerlichen Temperaturen. Dafür gab’s Lobster satt auf Schritt und Tritt zu super günstigen Preisen."

 

Wer sich für die Diashow interessiert, komme am Freitag, den 2.2.2018 ins Clubhaus der SVGA.

Ab 19.00 Uhr gibt es Pizzafleischkäse mit Kartoffelsalat zu essen, der Vortrag beginnt um 20.00 Uhr.

 





Frauentreff 26. Januar / 23. Februar / 23. März

Auch in diesem Jahr treffen sich in den Wintermonaten die Frauen der SVGA - Seglerinnen, Mitseglerinnen oder sonst der SVGA verbundene Frauen - einmal im Monat zu einem gemütlichen Beisammensein.

Die nächsten Termine sind am 26. Januar, 23. Februar und 23 März jeweils um 19.30 Uhr im Clubhaus.

Wir freuen uns auf viele neue Gäste.

 

 

12. Januar 2018 - Seglerhock "Atlantiküberquerung"

Bei dem ersten Seglerhock des neuen Jahres stand der Bericht über eine Atlantiküberquerung auf dem Programm. Bärbel Kuttruff nahm die Zuhörer mit einem lebhaften Vortrag - untermalt mit Fotos und Filmen - mit auf ihren Segeltörn, der sie im April des vergangenen Jahres von Martinique in der Karibik über die Bermudas zu den Azoren führte und der von schönstem Segelwetter bis hin zu schweren Stürmen alles umfasste.

Der Abend war für die vielen Besucher im Vereinsheim ein gelungener Auftakt fürs das neue Jahr.

 

 

6. Januar 2018 - Dreikönigswanderung

Als in der ersten Woche des neuen Jahres das heftige Sturmtief „Burglind“ mit ergiebigen Regenfällen über Süddeutschland hinwegbrauste, sah man die geplante Dreikönigswanderung schon buchstäblich ins Wasser fallen! Aber dann hatte Hermes, der Gott der Wanderer, doch Erbarmen - und er schickte am Dreikönigstag trockenes und auch warmes Wetter! Diesem Umstand ist es auch sicher zu verdanken, dass sich am vereinbarten Treffpunkt 16 Personen der SVGA einfanden, um die ca. zehn Kilometer nach Konstanz unter die Wander-Schuhe zu nehmen.

 

Der Weg führte uns zunächst über die Konstanzer Brücke auf dem Strandweg bis zum Strandbad Allensbach, dann weiter auf dem Radweg nach Hegne und dann an der Bahn entlang Richtung Stiegelengasse und dann unter der B 33 Richtung Lindenbühl. Hier querten wir die Bahn und liefen auf dem Bodenseeradweg bis zum Haltepunkt Fürstenberg, um hier Richtung Bodenseeforum und Rheinufer zu laufen. Gegen 12:30 Uhr erreichten wir unser Ziel; hier stießen noch 2 Personen zur Gruppe, die aus Zeitgründen den Zug genommen hatten.

Nach Eintritt in das Lokal wurden wir von freundlichem Personal empfangen und in den reservierten Bereich geleitet. An weiß eingedeckten Tischen nahmen wir Platz - und dann wurden erst einmal die Getränkebestellungen aufgegeben; die über zweistündige Wanderung hatte doch auch Durst gemacht! Nach einem kräftigen Schluck wurde dann die Speisekarte studiert und jeder bestellte das, was der Gaumen verlangte; jeder wurde in der reichhaltigen Karte auch fündig! Kurz vor 15 Uhr war dann gemeinsamer Aufbruch, wobei allerdings nur 5 Personen den Rückweg nach Allensbach antraten!

 

Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung im neuen Jahr: Der Wettergott war uns hold, es gab während der Wanderung einen regen Gedankenaustausch, das Essen und die Getränke waren gut, die Bedienung freundlich - und die Wanderstrecke war befestigt !

(Burkhard Grobbel)





25. November 2017 - Adventsfeier


Zu unserer diesjährigen Adventsfeier trafen wir uns am Samstag, den 25. November, wie im Vorjahr im Konzil in Konstanz; leider konnten wir wegen des schlechten Wetters unseren Aperitif nicht wie geplant auf der Terrasse einnehmen. 

Im Sigismund-Saal begrüßte Wolfgang Plößl alle Gäste und gab nach einem kurzen Rückblick auf die vergangene Saison einen Ausblick auf das kommende Jubiläumsjahr und die zum 50jährigen Bestehen der SVGA geplanten Veranstaltungen. Nach der Ehrung der Geburtstagsjubilare wartete ein festliches Buffet auf uns.

 

Die SVGA-Jugend überraschte wieder mit einem abwechslungsreichen Programm und ließ in einem Wettbewerb über mehrere Runden einige Segler der Jugend und der Erwachsenen gegeneinander antreten. Hier mussten nicht nur diverse Fragen beantwortet sondern auch das Segel eines Optis richtig zusammengebaut werden. Vor der Ehrung des siegreichen Jugend-Teams überreichte der Nikolaus noch diverse Geschenke an die engagierten Trainer und Helfer in der Jugendarbeit.

 

Es war wieder eine rundum gelungene Adventsfeier. Herzlichen Dank an die Organisation durch Heinz Obenauf, den Nikolaus Christoph Zender und vor allem die Jugendabteilung unter Karin Franke. Natürlich auch ein Dankeschön an die zahlreich erschienen Mitglieder und Gäste, die zum Gelingen des Abends beitrugen.

 





10. November 2017 - Seglerhock "Erste Hilfe an Bord"

Am 10. November findet der erste Seglerhock in dieser Wintersaison zum Thema "Erste Hilfe an Bord" statt.

Beginn der Bewirtung um 19 Uhr; Vortrag und Diskussion ab 19:45 Uhr.

Wir freuen uns über eine rege Beteiligung.

 

 

Sportbootführerschein See und Küste

Im Rahmen der Winterarbeit für unsere Mitglieder führen wir ab November wieder Abendkurse zur Erlangung des Sportbootführerscheins See und Küste durch. Bei freien Plätzen können auch Nicht-Mitglieder teilnehmen.

Der Informationsabend findet statt am Montag, 13. November 2017, 19 Uhr im Clubhaus der SVGA.

 

 

Absegeln am 16. September 2017

Der gute Wind aus Süd-Ost hat sicherlich alle Segler überrascht; 13 Boote starteten am 16. September 2017 zum traditionellen Absegeln der SVGA. Besonders erfreut waren wir über die Teilnahme der Jugendabteilung mit 4 Booten.

 

Mit viel Spaß wurde eine  Regatta auf dem Gnadensee ausgerichtet, bei der die Jugend nach zwei Läufen ihr Können zeigte. Platz 1 belegte Niki Kutter auf einem Laser gefolgt von Alex Kutter, Open BIC und Platz 3 belegte Laureen-Marie Stader, Open BIC. Erst dann folgte mit Peter Müller, Wolfgang Plößl und Burkhard Grobbel die Erwachsenenabteilung. In fröhlicher Runde und bei leckerem Essen ließen die Teilnehmer den Abend im Clubheim der SVGA  ausklingen.

 





Clippertörn 20. - 26. Mai 2018


Für den Törn auf der Ostsee im kommenden Jahr sind noch 6 Plätze frei; Platzreservierungen sind möglich für aktive und passive Mitglieder der SVGA.

 

Weitere Infos zum Törn unter:

Voranmeldung Amphitrite 2018

 

 

 

 

TRIGEMA-Cup zum Untersee-Yardstick-Pokal, 19. August 2017

Am Samstag, 19. August, richtete die Seglervereinigung Allensbach e.V. (SVGA) bei mäßigen Segelbedingungen den 7. Lauf des Untersee-Yardstick-Pokals für Yachten und Jollen, den TRIGEMA-Cup, aus.

 

Nach der Steuermannsbesprechung erwartete die Segler der teilnehmenden 21 Yachten und 5 Jollen zunächst einmal ein Regenschauer und kein Wind – Flaute auf dem Untersee zwang die Regattaleitung zu einer Startverzögerung. Bei mäßigen Wetterbedingungen mit leichtem Wind um 2 Beaufort konnte erst gegen Mittag die erste Wettfahrt gestartet werden. Nach Bahnverkürzung fuhren die schnellsten Schiffe mit knapp einer Stunde Segelzeit über die  Ziellinie. Dann war erneut Geduld gefragt – bei wieder einsetzender Flaute warteten die Yachten und Jollen vor Allensbach vergeblich auf den Startschuss zum zweiten Lauf. Regattaleiter Ralf Maier beendete schließlich das Warten auf Wind und schoss den TRIGEMA-Cup 2017 um 15:30 Uhr mit einem gewerteten Lauf ab.

 

Mit dem gewerteten Lauf siegte bei den Yachten mit Yardstick bis 100 Karl Deggelmann vom YCIR auf einer Diamant 3000 gefolgt von Felix Ulmer (8m One Design) und Julius Ogertschnig (J70). Bei den Yachten mit Yardstick über 100 gewann Joe Wehrle vom YCIR auf einer Optima 92 HT, die nachfolgenden Plätze belegten Lothar Baron (Variante) und Christian Schmidt (FUN). Bei den Jollen segelte Elmar Naugat vom ISB auf einer Jolle 505 als Erster durchs Ziel gefolgt von Peter Nietsch (Laser) und Kurt-Christian Tennstädt (Gaffeljolle).

Nach der Siegerehrung mit Sachpreisen gestiftet von der Firma TRIGEMA sorgte Hugo Alvarez mit Band an der Lände in Allensbach mit südamerikanischen Rhythmen für einen sommerlichen Ausklang.

 

Ergebnislisten:

-> Ergebnisliste Yachten

-> Ergebnisliste Jollen

 





Clubmeisterschaft 2. Teil und Sommerfest, 22. Juli 2017

Am 22.7.2017 wurden der 3. + 4. Lauf unserer Clubmeisterschaft ausgerichtet. Es waren 9 Boote am Start und die Wettfahrtleitung gab sich Mühe, um eine gerechte Regatta zu starten. Leider war der Wind nicht auf unserer Seite, so dass wir den begonnenen dritten Lauf abbrechten mussten und den vierten Lauf nicht starten konnten.

 

Trotz dieser ungünstigen Wetterbedingungen war die Stimmung gut und die Regattateilnehmer und viele Gäste trafen sich ab 18 Uhr am Vereinsheim zum Sommerfest.  Da es keine Wettfahrten und damit keine Tagessieger gab, wurden die zur Verfügung stehenden Preise für die ersten drei Plätze mit HIlfe des Glücksbringers Alex Kutter verlost. Die Glücklichen waren Steffen Rutz, Hans Engler und Mirko Kossack.

 

Der Gesamtsieger der Clubmeisterschaft wird aus den gewerteten beiden Läufen vom 24.6. ermittelt und ist in diesem Jahr Christoph Zender mit seiner Sprinta. Den zweiten Platz belegt Artur Nestel mit seiner First 27.7 und der dritte Platz geht an Peter Müller auf seinem 15er Jollenkreuzer. Die Siegerehrung für den Gesamtsieg findet im November bei unserer Weihnachtsfeier statt.

 

47. Einhand-Untersee-Regatta

Am 8. Juli 2017 wurde die 47. Einhand-Regatta auf dem Untersee gestartet. Es nahmen 22 Schiffe teil, die nach verzögertem Start eine tolle Regatta über den gesamten Kurs absegelten.

 

In der Startgruppe 1 (bis Yardstickzahl 99) waren 8 Schiffe am Start. Sieger dieser Gruppe war Dölf Greuter aus der Schweiz mit seiner X-332 KK. Er überquerte die Ziellinie nach 2:05:48 Stunden. In der Startgruppe 2 (ab Yardstickzahl 100) starteten 14 Schiffe. Sieger wurde Klaus Kaiser auf seiner Dufour Safari. Er überquerte die Ziellinie nach 2:25:48 Stunden. Günter Schmitt vom Yachtclub Insel Reichenau schaffte die Strecke auf seiner Esse 850 sogar in 1:50:37 Stunden.

Nach der Regatta gab es auf dem Gelände der SVGA trotz heftigem Regen ein fröhliches Zusammenkommen bei gutem Essen. Anschließend wurde im Vereinsheim die Siegerehrung durchgeführt.

 

-> Zu den Bildergalerien der Einhand






Clubmeisterschaft 1. Teil, 24. Juni 2017

Bei tollem Segelwetter mit sehr gutem Wind und einer regen Teilnehmerzahl konnten wie geplant zwei Läufe zur Clubmeisterschaft durchgeführt werden. Alle waren begeistert und mit viel Spaß bei der Sache.

Nach der Regatta erfolgte eine Zwischensiegerehrung für die erste beiden Läufe:
Christoph Zender mit Team holte sich den ersten Platz; an zweiter Stelle folgte Arthur Nestel mit Team und den dritten Platz belegte Peter Müller mit Vorschoterin Sabine Rasser.

Für den Abend war ein leckeres Essen organisert, das von den Teilnehmern gut angenommen wurde. Mit den perfekten Segelbedingungen und dem Einsatz sehr guter Helfer war die Veranstaltung ein hervorragender Einstand für die neue Regattaleitung.

 

-> Alle Fotos von der Clubmeisterschaft





Einladung - Untersee Far-Niente-Light (15. bis 18. Juni)



Große Beteiligung beim Ansegeln am 20. Mai

Am Samstag, den 20. Mai, fand bei der SVGA das Ansegeln statt. Schon das volle Haus bei der Steuermannsbesprechung ließ auf eine regele Beteiligung schließen. Dieser Eindruck wurde auf dem Wasser bestätigt - es waren 18 Boote am Start!

 

Der Start erfolgte dann um 14 Uhr in zwei zeitlich unterschiedlichen Yardstickgruppen (YS grösser / kleiner 105). Für den richtigen Kurs waren einige navigatorische Aufgaben zu lösen, die aber nicht von allen Bootsbesatzungen gemeistert wurden. So segelten bei guten Wetterbedingungen manche Boote auf der Suche nach Bahninformationen sogar bis vor Radolfzell, obwohl diese bereits weit vorher am westlichen Rand von Allensbach (Höhe "Gerling") zu finden gewesen wären. Zielpunkt der Regatta war die in der Bauernbucht ankernde "Johanna", an der so nach und nach fast alle Boote mit Heckanker fest machten. Bald war das Clubboot bis auf den letzten Platz besetzt und es erfolgte die Preisverteilung: Der 1. Preis ging an den Präsidenten Wolfgang Plössl mit seiner Mannschaft, gefolgt von Jörg Dettinger auf dem 2. und Christoph Zender auf dem 3. Platz. Anschließend saß man noch in fröhlicher Runde bei einem Schluck Bier und einem Bissen Hefezopf auf der "Johanna" zusammen, bis sich so gegen 18 Uhr die Boote verabschiedeten und die heimatlichen Bojen ansteuerten.

 

Gegen 19 Uhr traf man sich in großer Runde beim Clubheim zu einem gemeinsamen Grill- und Plauschabend. Jeder brachte sein Grillgut mit; der Verein steuerte Brot und Salate bei. Das Ansegeln war dank der regen Beteiligung der Vereinsmitglieder ein großer Erfolg und eine rundum gelungene Veranstaltung.

 

-> Alle Fotos vom Ansegeln





Burkhard Grobbel wird das 6. Ehrenmitglied der SVGA



Wolfgang Plößl gratuliert zum Ehrentitel


Ehrenmitglieder der SVGA sind Elfriede Dargel, Wilhelm Hengstler, Bernd Zademack, Gerd Weber und Peter von Skwarski.

 

 

Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen

Wolfgang Plößl wurde am 31. März einstimmig zum neuen Präsidenten der SVGA. Er stellte sich zur Wahl, nachdem er das Amt im Herbst bereits kommissarisch von seinem Vorgänger übernommen hatte.

Aus dem Vorstand verabschiedet wurde sein Stellvertreter Burkhard Grobbel. Lange Jahre als Takelmeister, dann als Schriftführer, Schatzmeister und 2. Stellvertreter war er immer für den Verein im Einsatz, half neuen und alten Mitgliedern mit seinem Wissen und seiner großen Hilfsbereitschaft. Als Ausbilder in Theorie und Praxis machte er Dutzende von Seglern mit Schot und Pinne vertraut. Für seine Verdienste wurde er auf Vorschlag des Vorstandes einstimmig zum Ehrenmitglied, dem insgesamt sechsten in der 50 jährigen Vereinsgeschichte, ernannt. 

Das Amt des zweiten Vorsitzenden von Burkard Grobbel übernimmt neu nach einstimmiger Wahl Kurt-Christian Tennstädt, der nach einigen Jahren der „Abstinenz“ von der Vorstandarbeit, sich wieder für ein Amt zur Verfügung stellte. Bereits unter früheren Präsidenten war er viele Jahre Kassierer und 2. Stellvertreter.

Neu besetzt wurde auch das Amt der Jugendleiterin mit Karin Franke. Sie war bereits in der Jugendversammlung gewählt worden und wurde in der Hauptversammlung einstimmig bestätigt. Sie übernimmt die wichtige Aufgabe in dem Unterseeverein von Jörg Rutz, der 14 Jahre Jugendleiter war. Ebenfalls mit einer Seglerin neu besetzt wurde das Amt des Regattaleiters, das Bärbel Kuttruff von Steffen Rutz übernahm. Sie wird sich mit Hilfe ihres Vorgängers, der 20 Jahre lang Regattaleiter war, in ihre neue Aufgabe einarbeiten.

Insgesamt wurde der Vorstand der SVG Allensbach in der harmonisch verlaufenden Hauptversammlung um zwei Posten verkleinert. Dafür wurde ein Teil der Aufgaben ausgelagert: Einstimmig beschlossen die anwesenden Mitglieder mit Sabine Braß-Müller eine 450-Euro-Kraft zu beschäftigen, die für den Verein Aufgaben bei der Mitgliederverwaltung, der Öffentlichkeitsarbeit und der Pflege und Gestaltung der Homepage übernimmt sowie Ingrid Weltin bei der Liegeplatzverwaltung unterstützt. Weiterhin wurden wieder in den Vorstand gewählt: Wilfried Bruckner (Kassier/Schatzmeister), Johannes Dierkes (Takelmeister) Heinz Obenauf (Veranstaltungen) und Christoph Zender (Clubhaus/Winterlager).




31. März - Mitgliederversammlung 2017 mit Neuwahlen

Die Mitgliederversammlung 2017 findet wieder im Foyer der Bodanrückhalle statt. Beginn ist um 19 Uhr 30. Die Einladungen mit der Tagesordnung wurde mit dem Rundbrief 2017 an alle Mitglieder per Post verschickt.

Da dieses Jahr wieder Neuwahlen anstehen, ist die Teilnahme besonders wichtig. Über die geplanten Veränderungen wurde im Vorfeld, insbesondere beim Seglerhock am 03. März, umfassend informiert.

Nach der offiziellen Versammlung treffen wir uns zum Ausklang im Clubheim - für den kleinen Hunger gibt es dann einen Teller Suppe.

 

 

Segeltrainings Jugend 2017

Bitte Anmeldetermine beachten!

 

03. März - Seglerhock

Diesen Termin wollen wir nutzen um im Vorfeld der Mitgliederversammlung 2017 zu folgenden Themen zu informieren & diskutieren:

 

  • Vorstellung des Jahresprogramms
  • Information zur Neuwahl des Vorstands
  • Geplante Änderung der Zusammensetzung des Vorstands
  • Professionelle Unterstützung des Vereins für Verwaltungsaufgaben und Öffentlichkeitsarbeit auf Basis einer geringfügigen Beschäftigung („450 EUR-Job“)
  • Angebot und Vergabe von Aufgaben bzw. Arbeitspaketen an Mitglieder, die sich individuell für den Verein engagieren wollen und als Möglichkeit, Pflichtarbeitsstunden abzuleisten.

 

Beginn der Bewirtung wie immer um 19 Uhr, Vortrag und Diskussion ab 19 Uhr 45.

 

 

03. Februar - Seglerhock

Wir freuen uns über viele Bilder aus der vergangenen Saison ...

 

 

13. Januar - Seglerhock Clippertörn

Zum ersten Seglerhock 2017 erwartet uns wieder ein spannendes Thema. Jugendtrainer Walter Mayer berichtet über einen ganz besonderen Törn auf dem Traditionsschiff Amphitrite, einem über 150 Jahre alten Dreimaster-Schoner aus Holz.  Am 2. September letzten Jahres waren zwölf SVGAler  mit vollgepacktem Seesack Richtung Ostsee aufgebrochen. Jugendliche, Trainer, Eltern, Großeltern, alle die Lust auf dieses außergewöhnliche Abenteuer hatten. Von Neustadt aus ging die Törn los, über Lübeck, Travemünde, rund Fehmarn bis in die dänische Südsee. Müde, aber stolz und voller aufregender Erlebnisse kehrte die Crew am 10. September zurück.

Wie immer zum Seglerhock wird um 19.00 wird die Kombüse geöffnet, gegen 20.00 Uhr beginnt dann der Vortrag.

 

 

6. Januar - Dreikönigswanderung



Bei tollem Winterwetter und herrlichstem Sonnenschein trafen sich SVGA-Mitglieder zu der Dreikönigswanderung! Obwohl das Thermometer am frühen Morgen - 9°C gezeigt hatte, waren 26 Personen gegen 11 Uhr am Winterlager bereit, sich auf den Weg nach Dettingen zu machen. Nach entsprechender Begrüßung und den guten Wünschen für das neue Jahr ging es dann gut gelaunt los! Zunächst verlief der Weg im Schatten des Eichelrains, um dann aber in der Sonne zu verlaufen; herrlich knirschte der Schnee unter den Sohlen! Die Stimmung der Gruppe war gut - wurde aber noch besser, als gegen 12 Uhr Marion und Sonja zu einem kurzen Stopp aufriefen; es gab Glühwein und Früchtebrot.

Frisch gestärkt ging es dann weiter bis nach Dettingen, wo die Gruppe dann so gegen 12.45 Uhr beim Landgasthof „Kreuz“ eintraf; hier hatte Herr Rommel uns das „Badische Stübchen“ reserviert. Schnell waren die Plätze eingenommen - und bald gab es nur ein Geraune bei gutem Essen und feinen Getränken - später dann auch wieder wohl gelaunte Unterhaltung!

Gegen 15 Uhr machte sich die Gruppe auf den Heimweg; keiner der Teilnehmer hatte ein Shuttle für die Heimfahrt geordert!  

Um 17 Uhr traf man dann wieder bei den abgestellten Autos in Allensbach ein, versicherte sich beim Abschied eines schönen Ausfluges und versprach, in 2018 wieder mit von der Partie zu sein!

 

(Organisation und Bericht: Burkhard Grobbel)

 

 

 

26. November - SVGA-Adventsfeier

Es war eine rundum gelungene Advents-Feier. Herzlichen Dank an die Organisation, die Sportschau-Moderatoren und deren Gäste, den Nikolaus und alle Helfer. Und an alle Gäste.

Und es gilt immer wieder: Manchmal sagen Bilder mehr als Worte

=> zur SVGA-Bildergalerie (Google-Foto)

Die SVGA wünscht allen Mitgliedern und Freunden besinnliche Feiertage und einen Guten Rutsch nach 2017.

 

 

4. November - Seglerhock

Das SVGA Winterprogramm startet in diesem Jahr wieder mit einem ganz besonderen Thema: Clubmitglied Hans Englert berichtet vom Bau seines eigenen Holzbootes 'Antea'. Wir alle kennen es, denn dieses Boot hat seine ganz eigene Linie und es war vermutlich in den vergangenen Monaten so häufig in unserem Revier unterwegs, wie sonst kaum ein anderes Boot. Wir freuen uns auf einen spannenden Abend.

Beginn ist wie gewohnt um 19.00 Uhr. Die Kombüse serviert vorneweg Maultaschen und Kartoffelsalat, der Vortrag beginnt dann etwa eine halbe Stunde später.

 

 

Winterprogramm - Segelausbildung

Die SVGA bietet für seine Mitglieder im Winterhalbjahr 2016/2017 wieder einen Theoriekurs zur Vorbereitung auf die Prüfungen zu den Bodenseeschifferpatenten 'A' und 'D' bzw. zum ‚Sportbootführerschein Binnen‘ an. Am Dienstag, den 25. Oktober um 19.00 Uhr findet dazu im Clubhaus in der Brunnengasse 6a ein Informationsabend statt. Jugendliche ab 14 Jahre sind herzlich willkommen. Gerne begrüßen wir zu dieser Infoveranstaltung auch Interessierte, die Mitglied bei der SVGA werden wollen.

 

 

 

 

15. Oktober – SVGA Arbeitstag

Start 10:00 Uhr

 

Es bietet sich hier allen, die noch Arbeitsstunden zu erbringen haben, jetzt eine gute Gelegenheit.

Bitte per E-Mail anmelden, damit eine bessere Arbeitseinteilung organisiert werden kann.  immobilien(at)svga.de

 

 

5. Oktober - Einwintern Jugendboote

Am Mittwoch den 5. Oktober werden die Kinder aus beiden Trainingsgruppen zum alljährlichen Einwintern der Boote eingeladen. Das bedeutet: alte Klamotten mitbringen, Teenys abriggen, Optis schrubben und evtl. trifft der nasse Schwamm auch „versehentlich“ einen Segelkollegen.

Danach setzen wir uns bei Kuchen und Kakao gemütlich zum Saisonabschluss zusammen und besprechen, was wir unternehmen wollen um die langen Wintermonate zu überbrücken. Wir freuen uns auf Eurer zahlreiches Kommen!

 

26. Sep. - Opti-Liga Ehrung auf der Interboot in Friedrichshafen



Am 26.9. wurden alle Opti-Liga Teilnehmer vom Landessegelverband Baden-Württemberg bei kostenlosem Eintritt zu einer abschließenden Ehrung auf die Interboot Messe nach Friedrichshafen eingeladen. Begleitet vom Jugendvorstand, Jörg und Karin, sowie den Eltern trafen Alexander und Luca die anderen Kinder vom Untersee wieder und  beim obligatorischen Gruppenfoto war der Stolz in allen Gesichtern gut erkennbar. Dieses Jahr gab es schöne Kalender mit Opti-Liga Fotos als Geschenk, und auch für Josephine und Jonathan, die nicht auf die Interboot mitkommen konnten wurden zwei Exemplare davon ausgegeben. Eine nette Erinnerung zum Umblättern.

 

 

17. September - Opti-Liga in Allensbach

Am 17. September fand der 5. Lauf der diesjährigen Opti-Liga Untersee statt. 31 junge Optimisten-Seglerinnen und Segler ließen sich nicht von den schlechten Wettervorhersagen abhalten und kamen mit ihren Eltern und Trainern aus allen Richtungen angereist. 8 verschiedene Segelvereine rund um den Untersee und aus der Schweiz und Österreich waren vertreten. mehr ...

 

 




24. Sep - Absegeln

Die Segelsaison 2016 neigt sich schon wieder dem Ende zu. Am kommenden Samstag treffen wir uns zum Absegeln um 13.00 Uhr im Clubhaus zu einer kurzen Steuermannsbesprechung, gegen14.00 Uhr starten wir zur Känguru-Regatta. Anschließend legen wir uns im Päckchen um die „Johanna“ in die Bauernbucht zu einem kleinen Umtrunk und zur Siegerehrung.

Ab ca. 18.30 Uhr wird am Clubhaus gegrillt. Das Grillgut bringt jeder selbst für sich mit. Über einige zusätzliche Portionen Nudelsalat oder ähnliches nach persönlichem Rezept freuen sich die Segelkollegen.

 

 

Mittwochsregatta - Ergebnisse

-> Ergebnisse vom 5. Lauf

-> Gesamtergebnis

 

 

17. Sep. - Opti-Liga-Untersee



Informationen zum Ablauf: Bitte hier klicken!

 

20. August - Trigema-Cup

Leider haben die Windverhältnisse keine reguläre Wettfahrt zugelassen. Es gibt daher kein Ergebnis.

 



23. Juli - Clubmeisterschaft und Sommerfest




Das Boot des Clubmeisters 2016 und Regattaleiters Steffen Rutz; Steffen Rutz bei der Preisverleihung an die Jugendlichen


-> Ergebnisliste Jugend

-> Ergebnisliste Clubmeister

-> Lauf 1+2

-> Lauf 3+4

 

Am vergangenen Samstag wurde der dritte und vierte Lauf zur Clubregatta gesegelt und der Clubmeister ermittelt. Für die Jugend fand eine gesonderte Regatta bereits am Vormittag statt, so dass am Nachmittag noch bei den „Großen“ mitgesegelt werden konnte.

Insgesamt neun Jugendliche segelten also ihre eigene Clubmeisterschaft aus. Drei O`pen Bics und drei Teenys waren am Start. Während bei einem Teeny-Team noch kurzfristig der Vorschoter umbesetzt wurde riggten die anderen bereits ihre Boote auf, um möglichst schnell zum Startboot zu segeln. Dort besprach der Wettfahrtleiter Steffen Rutz den einfachen Up- und Down-Kurs. Die Windverhältnisse waren schwierig, Windlöcher und schwacher Wind aus verschiedenen Richtungen machten es den Seglern nicht leicht, insbesondere den Jugendlichen, die ihre erste Regatta segelten. Dennoch konnten zwei Wettfahrten durchgeführt werden und alle waren zufrieden. Am Abend fand im Rahmen des Sommerfestes die Siegerehrung statt. Die Ergebnisse bei den Open Bics:

Auf Platz 1 Nicolas Kutter, gefolgt von Laureen Stader auf dem 2. und Florian Jändrasch punktgleich auf dem 3. Platz. Bei den Teenys gewann das Team Benedikt Feuerstein und Adrian Rutz, gefolgt von Josephine Rohleder und Juli Conrad, ebenfalls punktgleich mit Ida und Hanka Leuschner, die den 3. Platz belegten.

Um 13 Uhr trafen sich dann zwölf Crews zur Steuermannsbesprechung der „Großen“. Wettfahrtleiter Thomas Wörn erläuterte ausführlich die Regattabahn, Segelanweisungen wurden vorbildlich zur Verfügung gestellt. Die hatte dann später aber offensichtlich nicht jeder zur Hand. Die etwas wackeligen Windverhältnisse ließen immerhin zwei Läufe auf dem Up-und Down Kurs zu. Obwohl der Kurs den Windverhältnissen angepasst, eher kurz gesteckt war, zog sich das Feld gewaltig auseinander. Und mancher hatte am Ende noch Schwierigkeiten bei der Zielfindung: Erst um die Tonne und dann durchs Ziel? Oder doch einfach geradeaus über die gedachte Linie zwischen Tonne und Zielschiff? Das ist doch die blaue Flagge? Einer segelt die Bahn gleich nochmal komplett ab. Am Ende hatten alle ihren Spaß und nach insgesamt vier Läufen stand Steffen Rutz mit seiner Crew als neuer Clubmeister fest, zweiter wurde Jörg Dettinger und den dritten Platz belegte Artur Nestel.

 

In Kürze mehr Bilder im Web-Album!

 

23. Juli - Clubmeisterschaft 2016 /2 und Sommerfest

Wir treffen uns um 13.00 Uhr zur Steuermannsbesprechung im Clubhaus. Die Wettfahrtleitung übernimmt wieder Thomas Wörn. Gesegelt wird voraussichtlich ein an die Windverhältnisse angepasster Up- und Down Kurs, auf dem sicherlich wieder spannende Manöver zu erwarten sind. Im Anschluss an die Regatta feiern wir unser Sommerfest, zu dem wir alle Mitglieder mit Familie und Freunden herzlich einladen. Bei dieser Gelegenheit wollen wir auch alle Neumitglieder begrüßen und diesen die Möglichkeit geben, sich vorzustellen. Kulinarisch hat sich Veranstaltungsleiter Heinz Obenauf was besonders einfallen lassen: Zum Salatbüfett hat er Leckereien wie Hackbraten, Würstchen, Chicken-Wings und Sparerips geordert. Für schlanke 6 Euro gibt es eine Portion, den Rest übernimmt die Vereinskasse.

 

Für die Jugend findet eine gesonderte Wettfahrt bereits am Vormittag statt, so dass am Nachmittag auch noch als Crew bei den „Großen“ mitgesegelt werden kann.

 

-> Zwischenergebnis nach 2 Läufen

-> zur Bildergalerie (Bilder von Gerhard Bauer)

 

Die Clubmeisterschaft wird an zwei Terminen ausgetragen; geplant sind jeweils zwei Läufe.

In die Wertung für die Clubmeisterschaft kommt jedes Boot, das mindestens an einer Wettfahrt teilgenommen hat. Clubmeister wird der Beste der Wettfahrtserie; er erhält einen Wanderpokal.

Unter allen Teilnehmern wird ein Sonderpreis in Höhe von 40 EUR verlost, mit denen sich die SVGA an der Liegeplatzgebühr in Allensbach für das Folgejahr beteiligt.

 

Termine
1. + 2. Lauf: Samstag, 18. Juni
3. + 4. Lauf: Samstag, 23. Juli
Steuermannsbesprechung 13.00 Uhr
Startschuss 14.00 Uhr

Im Anschluss wird im Vereinsheim für das leibliche Wohl gesorgt. Nach dem zweiten Termin findet das SVGA Sommerfest statt; die Kombination von Clubmeisterschaft und Sommerfest hat sich 2015 gut bewährt.

 

9. Juli - Einhand-Untersee-Regatta

22 Boote gingen am vergangenen Samstag in Allensbach bei der Untersee-Einhand-Regatta an den Start. Mit der 46. Austragung ist die Regatta der SVG Allensbach eine der traditionsreichsten am Untersee und erfreut sich bei den Seglern rund um diesen Seeteil beständiger Beliebtheit. Viele Teilnehmer kommen seit Jahren regelmäßig. Um dem Geschwindigkeitspotential der unterschiedlichen Boote gerecht zu werden, erfolgt die Wertung nach Yardstick in zwei Gruppen. 

Zäh waren die ersten Seemeilen der rund 25 Kilometer langen Strecke nach dem Start um 10 30 Uhr im Gnadensee. Die Einhandsegler, die einen guten Start erwischt hatten, können einen leichten Nordwestwind nutzen, der das Feld Bis zur ersten Tonne vor der Liebesinsel bereits weit auseinanderzog. Von dort führte der Kurs zum Seezeichen 6, wo dann endlich der angekündigte Südwest auffrischte und für hervorragende Bedingungen mit drei Beaufort und manchmal etwas mehr sorgte.

Schnellstes Boot war die Esse 850 von Günter Schmitt, der nach drei Stunden 25 Minuten ins Ziel kam. Nach berechneter Zeit reichte das aber nicht zum Sieg. Den Glaspokal holte sich Jochen Ackermann von der WWRa mit seiner Ultimate 20. Zweiter in Yardstickgruppe 1 wurde Hans-Dieter Möhlhenrich (SVGA) mit einer BB 10, Dritter Michael Stader (YCIR) mit einer IOI.

In Yardstick 2 siegte der Schweizer Hans Schwarz (ESC,15m 2 SNS) vor Christian Schmidt (SCMB, Fun) und Jörg Dettinger (SVGA, Sprinta 70). Im Rahmen der Siegerehrung mit der Pokalübergabe und Preisen für die Teilnehmer waren dann Einhandsegler und die Crews der Sicherungsboote zum Essen mit Salatbüfett und Schweinebraten eingeladen.

 

=> Ergebnisliste

=> Bilder im Webalbum (Google Foto)

 

 

Mittwochsregatten 2016

2. Lauf der Serie am 08. Juni mit Känguru-Start

 

-> Details unter "Regatten"

 

26. bis 29. Mai - Untersee Far Niente 2016


Far Niente Light 2016 gut besucht

Dieses Mal fand die Ausfahrt schon im Mai statt. Am 26. startete die Far Niente bei schönem Wetter und angenehmen Temperaturen mit dem traditionellen Grillen in Öhningen. Bis zum Sonntag Mittag blieb das Wetter gut und war damit die Grundlage für eine schöne gemeinsame Ausfahrt.

-> zur Bildergalerie

(Text und Fotos: Sabine Rasser)

 

 

 

21. Mai - Ansegeln

Wir treffen uns um 13.00 Uhr zur Steuermannsbesprechung im Clubhaus. Auf dem Wasser erwartet uns dann ein spannender Parcours. Ab ca. 18.00 wird der Grill angeheizt. Wir freuen uns auf rege Beteiligung.

 

 

Termine der SVGA Jugend

 

 

27. April - Saisonauftakttreffen mit Maibowle

Am Mittwoch, den 27. April treffen wir uns von 18.00 bis 19.00 Uhr  in ungezwungener Atmosphäre am SVGA-Clubheim – hierzu möchten wir alle Seglereltern und Kinder herzlich eingeladen! 

 

Es gibt Maibowle, für die Kinder natürlich ohne Alkohol  und wir werden über die kommende Segelsaison informieren, über die verschiedenen Trainingsangebote der SVGA und am Untersee, über die Opti-Liga und sonstige Veranstaltungen. 

In diesem Rahmen findet ein kleiner Segelkleidungsflohmarkt statt (Schwimmwesten, Neoprenanzüge, Segelschuhe, etc.) und es gibt die Möglichkeit,  Schwimmwesten (Sammelbestellung) bei Robertino Genduso von der „Bodenseenautik“ zu bestellen. 

 

Wer selbst gebrauchte Segelausrüstung verkaufen möchte, darf diese gerne mit Name, Größe und Preis beschriftet mitbringen!  

 

Damit wir ungefähr wissen, wie viele  Personen kommen bitten wir um eine kurze

Anmeldung an: svga(at)karinfranke.de 

04. März Seglerhock - Volles Haus zum „Projekt Tiefenschärfe“






Das Interesse am Projekt Tiefenschärfe war groß. Das Clubhaus in der Brunnengasse füllte sich zusehends. Bereits kurz nach sieben waren fast alle Plätze besetzt und bereits wenige Minuten später der kross gebratene Krustenbraten aufgegessen. So soll es sein!

 

Zum hochinteressanten Thema des Abends stellte uns Dr. Martin Wessels vom Seenforschungsinstitut in Langenargen das Projekt "Tiefenschärfe" vor. Kurz vor acht Uhr begann Herr Wessles den Vortrag mit einem kurzen Film und erläuterte dann in einem kurzweiligen Vortrag das Projekt „Tiefenschärfe – Hochauflösende Vermessung des Bodensees“. Von November 2013 bis Juni 2015 war der gesamte Bodensee durch modernste, digitale Technik (Fächerecholot und Laserscanner) vom Schiff und aus der Luft vermessen worden. Das grenzübergreifende, von der EU geförderte Projekt lieferte ein detailgenaues Modell des Seebeckens. Die Datendichte ist dabei um das hundert- bis tausendfache höher als beim letzten Aufmaß, dessen Ergebnisse 1990 veröffentlicht wurden. Damit leistet es einen wichtigen Beitrag für einen innovativen Gewässerschutz. Ausführliche Informationen zum Projekt unter www.tiefenschaerfe-bodensee.de

 

Besonders beeindruckt waren die gespannten Zuhörer über die Detailgenauigkeit, mir der im 3D-Modell ein Schnitt z.B. durch den Gnadensee gelegt wurde und das Profil des Seebeckens an jeder beliebigen Stelle dargestellt werden konnte. Selbst Gasleitungen und Bojensteine waren zu lokalisieren. Faszinierend. Im Anschluss an den Vortrag beantwortete Herr Wessels noch viele Fragen der wissbegierigen Segler. Die SVGA bedankt sich bei Dr. Wessels und seinem Institut für diesen überaus informativen und unterhaltsamen Abend.

 

Nächste Termine

04. März, Seglerhock

02. April, Arbeitstag (Boote, Beibootgestell, Clubhaus)

22. April, Mitgliederversammlung 2016

 

Jugend

Samstag, 27. Februar Ausflug in`s Badkap nach Albstadt – Mittwochskids

Samstag, 12. März:

10.00-12.00 Uhr: Segeltheorie mit Spiel und Spaß mit Marion und Gerd

15.00 Uhr: Jugendversammlung

17.00 Uhr: Trainertreffen

 

Ab April beginnt der Theorieunterricht für die Opti-Fortgeschrittenen und die Mittwochskids

 

12.Februar - Seglerhock mit Labskaus und Angelsport


Mindestens zwei gute Gründe lockten über 30 SeglerInnen zum monatlichen Hock am vergangenen Freitag. Zum einen wartete die Küchencrew um Marion Dierkes mit wirklich leckerem Labskaus auf. Besten Dank dafür! Zum anderen war das Thema des Abends für Segler zwar ungewöhnlich aber durchaus interessant. Dankenswerterweise hatte sich Andreas Scheuch, der Gewässerwart des Angelsportvereins Allensbach bereit erklärt, über die Fischwelt und den Angelsport  in unserem Segelrevier zu berichten. In dem sehr kurzweiligen, mit vielen Bildern unterlegten Vortrag kam auch nach fast zwei Stunden keine Sekunde Langeweile auf. Vielen Dank an dieser Stelle an Herrn Scheuch und den Angelsportverein.

 

 

6. Januar - Dreikönigs-Wanderung

Eine der ersten Aktivitäten bei der SVGA ist die nun schon traditionell zu nennende Dreikönigswanderung am sechsten Jänner. In diesem Jahr war als Ziel das Restaurant „Mein Inselglück“ auf der Insel Reichenau gewählt worden. (Fast) alle Lokalitäten im näheren Umkreis von Allensbach waren in den Jahren zuvor schon mal von der Dreikönigswandergruppe besucht worden. Die Strecke von Allensbach bis nach Mittelzell war mit 11 km doch ziemlich ambitioniert. Deshalb wurde von einigen Teilnehmern die Möglichkeit genutzt, mit dem Seehas zum Bahnhof Reichenau zu fahren und von dort aus auf die Au zu laufen. So traf man sich kurz nach 11.00 Uhr beim Lindenbühl zum gemeinsamen Spaziergang auf die Insel. Vorbei an der B33-Großbaustelle ging es dann auf dem Inseldamm Richtung Schopflen und weiter über die Seestraße Richtung Münster. Um etwa 13.00 Uhr trafen wir dann in „unserem“ Restaurant ein. Aufgrund der vorab vereinbarten „kleinen Speisekarte“ dauerte es nicht wirklich lange, bis die Speisen auf dem Tisch standen. Und man konnte sehen: Wandern macht hungrig! Gegen 15.00 Uhr machte sich die Gruppe wieder auf den Heimweg. Manch einer der 29 Personen zählenden Gruppe nahm ab Lindenbühl wieder den Zug nach Allensbach. Trotz der für diesen Tag nicht so guten Wettervorhersage verlief die Wanderung meistens trocken. Auf jeden Fall herrschte in der Gruppe gute Stimmung und man vereinbarte ein „da capo“ für das nächste Jahr.

 

-> zur Einladung von Burkhard Grobbel

 

 




8. Januar - 1. Segelerhock 2016

Filmabend; Beginn wie immer ab 19.00 Uhr.